Unsere ganz persönlichen dmexco-Eindrücke

26. September 2013 von

Da ist es schon wieder eine Woche her, dass eine der für uns wichtigsten Messen ihre Pforten in Köln geöffnet hat. Einige in der Agentur waren das erste Mal dort, andere haben bereits mehrere Messen gesehen und kennen die Entwicklung der letzten Jahre. Neben den üblichen Recaptures, die jetzt auf Blogs und anderen Medien allgegenwärtig erscheinen, wollen wir Ihnen die ganz persönlichen Eindrücke unseres Teams vorstellen.

 

Stefan:

Die Masse der Aussteller, die Größe und Buntheit der Messestände und der gefühlte „Lärm“, mit dem Hype-Themen promoted werden – als Marketingleiter, der mehr zu tun hat als nur Digital-Marketing Dienstleister und Tools zu bewerten und einzusetzen, würde mir das Angst machen.

Digitalmarketing ist so komplex geworden und wird es mit zunehmender Geschwindigkeit immer mehr.

Werbetreibende brauchen einen Partner, der mit ihm zusammen den für ihn richtigen Weg sucht und findet!

Daher bin ich guter Dinge, dass z.B. die Automatisierung des Display-Mediaeinkaufs Agenturen nicht überflüssig macht – ganz im Gegenteil. Wir freuen uns auf eine noch größere und lautere dmexco 2014.

 

Michael:

2013 wird von keinen großen Buzz-Words geleitet. Es ist Zeit die vielzähligen Innovationen aufzugreifen und in eine übergreifende Strategie zu integrieren. Die Customer Journey wird genauestens analysiert und entsprechend die einzelnen Maßnahmen in einem in sich verbundenen System umgesetzt. Dies ermöglicht bei einer guten Umsetzung einen effektiveren Impact bei der Zielgruppe. Dabei spielt das Zusammenspiel von Display, Performance, Content, SEM, Social Media, Paid Ads, CRM, E-Mail-Marketing bis hin zum Customer Service und Direktvertrieb eine wichtige Rolle. Entscheidend bei allen Vorträgen waren die Wochenlangen Vorbereitungen! Der Impact erfolgte binnen Tagen bzw. weniger Wochen. Z. B. hat Dove durch seine Kampagne „Dove Real Beauty Sketches“ innerhalb von wenigen Tagen über 90 Mio. Videoviews generiert und das zentral über die Viralisierung des Spots!

Hier geht es zum Spot

 

Florian:

Allgemein: Im Vergleich zu den vergangenen Jahren war die Messe größer und internationaler. Außerdem haben die Veranstalter es geschafft mit der Vorgabe eines Mottos („Turning Visions into Reality“) reine Verkaufs- und Sales-Vorträge zu minimieren. Es war sichtbar, dass die Besucher die Seminare verließen, sobald der Vortragende sein eigenes Produkt vorgestellt hat.

Google hatte ein neues Standkonzept: Weg von eigenen Vorträgen, hin zu Innovation und Vorstellung neuer Hardware Produkte (Tablets und Google Glass). Das Hauptthema war Youtube. Googles Ziel ist es im Display Netzwerk noch gezielter die richtigen User anzusprechen. Ansonsten kam SEA wieder einmal zu kurz auf der dmexco.

Facebook hatte dieses Jahr nahe des Google Standes einen, gegenüber letzten Jahres, doch schon doppelt so großen Stand. Wenn man den Bogen zum Facebook Advertising schlagen will, nähert sich Facebook auf der Messe auch räumlich Google an.

In der Congress Hall gab es einen sehr gut besuchten Vortrag des extra aus New York eingeflogenen Google Product Management Director, Jason Bigler. Thema war: Reaching Audiences with Relevance.

 

Kevin:

Spektrum erweitern, Dienstleistungen als Fullservice sehen und anbieten – die dmexco – besser gesagt einige Redner – haben aufgezeigt, welche Komponenten in Zukunft wichtig werden: Kreativität, Daten und das Sehen von Synergien und Zusammenhängen. Hier liegt momentan noch ein wenig der Hase im Pfeffer. Viele Daten liegen bei vielen verschiedenen Dienstleistern, ohne dass Sie von Kreativen gebündelt interpretiert werden könnten – daher sehe ich die dmexco als Denkanstoß möglichst viel in möglichst wenigen verschiedenen Händen zu lagern, so dass interne sowie externe Potenziale wesentlich besser ausgereizt werden können als das bis dato der Fall ist.

Katharina:

Ich war in diesem Jahr das erste Mal auf der dmexco und hatte nicht damit gerechnet, dass die Messe so groß sein würde. Es war wahnsinnig spannend, sich die vielen unterschiedlichen Messe-Stände anzuschauen, und vor allem auch einmal die Vermarkter, mit denen ich sonst nur per E-Mail oder Telefon Kontakt habe, persönlich kennenzulernen. Um meinen Messe-Tag abzurunden, habe ich auch zwei Seminare besucht. Diese waren zwar thematisch interessant, aber boten mir persönlich leider keine neuen Einblicke. Alles in allem war es ein sehr schöner und interessanter Tag und daher freue ich mich schon auf die dmexco 2014!

Manuel:

In diesem Jahr gab es für mich nicht DAS Buzzword. Die RTA-Branche wartet weiter auf den Start der Rakete, was nicht zuletzt daran liegt, dass Quantität und Qualität der in Deutschland verfügbaren Profildaten noch zu gering ist.

Caspar:

Stichwort: Big Data

Zum Thema Big Data wurde ein interessantes Fallbeispiel von Unilever vorgestellt. Für Ihre Marke Magnum wurden Taxen mit einer digitalen Werbefläche auf dem Dach ausgestattet. Werden bestimmte Kriterien in der Umgebung erfüllt, wie z.B. Temperatur über x Grad, Einkaufsmöglichkeiten und Fußgängerdichte in unmittelbarer Umgebung, erscheint auf dem Taxi Werbung für Magnum.

Eher nicht für die Finanzbranche adaptierbar aber trotzdem ganz interessant.

 

Niklas:

Für mich war es die erste Dmexco und ich war von der Vielfalt, Größe und Anzahl der Messestände sehr beeindruckt. Die Präsentationen der oft hochkarätigen Redner waren ebenfalls sehr spannend, auch wenn für mich keine innovativen Ideen, sondern eher bereits bekannte Trends thematisiert oder durch Ergebnisse der Marktforschung gefestigt wurden.

Philipp:

Für ein Online-Marketing-i-Dötzchen scheint das Messegelände zunächst unüberschaubar. Wer bietet denn hier was alles an? Nach der ersten Runde und etwa fünf Werbe Energy Drinks bekommt man aber langsam einen Überblick. Man sieht ein paar Gesichter, die man endlich Stimmen und Mails zuordnen kann und – wenn es nicht zu voll ist – schafft man sogar einen kleinen Service-Vergleich der Anbieter. Ich bin gespannt auf die Entwicklungen in den kommenden Jahren.

 

Sergej:

Alles wirkt emotionaler und mit Liebe gemacht. 🙂

Sicher ist, dass wir auch nächstes Jahr wieder auf der dmexco anzutreffen sind.

KATEGORIEN

Blog

SCHLAGWÖRTER

Weiterlesen

Customer Relationship Management (CRM) – erst die Strategie, dann das System

02. September 2019

CRM-Systeme dienen der effizienten Steuerung und stetigen Optimierung der Kundenbeziehung. Echte Kundenzentrierung braucht aber mehr als ein Werkzeug.

Weiterlesen
Weiterlesen

Customer Centricity – Teil III: Ihr Weg in ein neues Kundenmanagement

05. Februar 2019

In Teil 1 und Teil 2 dieser Blogreihe haben wir festgestellt, dass Customer Centricity nichts anderes als eine Unternehmensphilosophie ist und nur Schritt für Schritt in reale Strukturen übersetzt werden…

Weiterlesen
Weiterlesen

Customer Centricity – Teil II: Mit Realismus zum Ziel

29. Januar 2019

Bereits im ersten Teil dieser Blogserie zum Thema Customer Centricity haben wir festgestellt, dass sich entsprechende Lösungen weder herbeizaubern noch einkaufen lassen. Denn Customer Centricity ist kein „Ding“, sondern in…

Weiterlesen
Weiterlesen

Customer Centricity – Teil I: Raus aus dem Buzzword-Labyrinth!

21. Januar 2019

„Customer Centricity“ ist in Gesprächen zwischen Unternehmern, Marketern und Beratern mittlerweile ebenso geläufig wie betriebswirtschaftliche Klassiker wie „Umsatz“ und „Einkauf“. Für diese Feststellung muss man einfach nur die Augen öffnen.…

Weiterlesen

Folgen Sie uns

Newsletter Anmeldung hier

Kontaktformular öffnen


adisfaction GmbH verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten nur dazu Ihnen die von Ihnen explizit gewünschten Informationen zur Verfügung zu stellen. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage gem. §13f DSGVO im Rahmen unserer Datenschutzerklärung einverstanden.