Case study

Abos für Venture Weekly-Newsletter

KUNDE

Mit dem Deutsche Börse Venture Network hat die Deutsche Börse ein Ökosystem für Wachstum für Start-ups und Investoren aufgebaut. Aufstrebende Unternehmen erhalten direkten Zugang zu nationalen und internationalen Investoren, knüpfen wertvolle Geschäftskontakte und entwickeln Kompetenzen für erfolgreiches Wachstumsmanagement. Prominente Mitglieder des Netzwerks sind auxmoney, GetYourGuide und Outfittery.

AUFGABE

Das Deutsche Börse Venture Network gibt einen kostenlosen, wöchentlich erscheinenden Newsletter heraus, den Venture Weekly. Die Empfänger erhalten wertvolle Informationen über Markttrends und Finanzierungsnews aus der Start-up-Szene. 2016 beauftragte uns die Deutsche Börse damit, Abonnenten für den Venture Weekly zu gewinnen, und das zu möglichst geringen Kosten pro Registrierung.

 

 

STRATEGIE

Wir haben uns die beiden Zielgruppen Unternehmer/Start-Ups und Investoren vorgenommen und die potenziellen Reichweiten auf verschiedenen Plattformen analysiert. Anschließend haben wir die Instrumente selektiert, mit denen sich effektives Targeting und eine günstige Ansprache zugleich umsetzen ließen.

Facebook Lead Ads ermöglichen die Einbindung individuell gestalteter Formulare direkt auf Facebook und Instagram. User meldeten sich mit wenigen Klicks an – ohne die Plattformen verlassen zu müssen. Um DSGVO-konforme Double Opt In-Anmeldungen zu erhalten, versendete der Kunde im Anschluss an die auf Facebook und Instagram ausgefüllten Formulare Bestätigungs-E-Mails an die zukünftigen Abonnenten.

Wir begannen mit Kampagnen im DACH-Raum und optimierten das Targeting laufend. Beispielsweise schlossen wir bereits registrierte User aus dem Targeting aus. Zudem veränderten wir die demografischen Kriterien gemäß dem gemessenen Engagement und variierten Texte und Bilder zur Optimierung der Response. Nach und nach rollten wir die Kampagne auf weitere europäische Länder aus und stellten die Kommunikation auf Zweisprachigkeit um (deutsch/englisch).

Bei jedem neuen Kampagnenstart evaluierten wir neue Möglichkeiten der Kampagnenoptimierung und -gestaltung. So stellten wir z.B. auf die Budgetoptimierung auf Kampagnenebene um. Das heißt, dass Facebook das Budget dynamisch demjenigen Targeting zuweist, die zum jeweiligen Zeitpunkt am effizientesten arbeiten. Darüber hinaus nutzen wir die dynamische Anzeigengestaltung. Dabei kombiniert Facebook bereitgestellte Bilder und Texte so, dass die für den einzelnen User relevanteste und attraktivste Anzeige dargestellt wird.

ERGEBNIS

Die Benchmark von 5 Euro pro Lead konnten wir durchgehend halten und schließlich sogar unterschreiten. Mitte 2019 lagen wir deutlich unter 4 Euro. So deutlich, dass Facebook mit der Bitte um eine offizielle Fallstudie auf uns zukam.

Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass wir mit einem durchschnittlichen Werbedruck von weniger als drei Werbemittelkontakten auskommen. Das bedeutet, dass unsere Targeting-Strategie aufgeht und auch unsere Kreation den Nerv der Zielgruppe trifft.

Case Study Venture Network Screenshots

SHARE

Folgen Sie uns

Newsletter Anmeldung hier

Kontaktformular öffnen

adisfaction GmbH verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten nur dazu Ihnen die von Ihnen explizit gewünschten Informationen zur Verfügung zu stellen. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage gem. §13f DSGVO im Rahmen unserer Datenschutzerklärung einverstanden.